Zum Inhalt springen

Beitrag teilen

myPension zählt zu den Gewinnern der Retirement Planning Awards 2023

Das Altersvorsorgeangebot von myPension wurde jüngst vom britischen Wealth & Finance Magazine als einer der Gewinner der Retirement Planning Awards 2023 verkündet. 

Das Magazin von Wealth & Finance International wird quartalsweise veröffentlich. Es hat sich selbst das Ziel gesetzt, hochwertige und aktuelle Informationen zur globalen Geschäftswelt zu liefern. Zum zweiten Mal wurden nun die Retirement Planning Awards vergeben, um diejenigen auszuzeichnen, die den Sektor der Altersvorsorge und des Vermögensaufbaus vorantreiben.

Die Kandidaten des Awards kommen aus dem gesamten Spektrum des Sektors. Vom Finanzberater, der den Konsumenten hilft, bis hin zu Anbietern von Rentenversicherungen und Fondsmanagern, die den Vermögensaufbau erleichtern. Ebenso zählen dazu Technologieunternehmen, die die Gestaltung, Abwickung und Verwaltung von Finanzdienstleistungsprodukten unterstützen und Konsumenten dabei helfen, Ihre finanzielle Situation besser zu verstehen sowie ihre Anlageziele besser erfüllen können.

Kandidaten können ihre Bewerbung selbst einreichen oder durch Dritte oder die Herausgeber selbst für den Award vorgeschlagen werden. Da die eigene Nominierung möglich ist, wird der Gewinner nicht durch Abstimmung ermittelt. Ein Researchteam von Wealth & Finance International bewertet alle Bewerber nach ihrem Angebot, die generelle Stärke des Unternehmens sowie jüngste Errungenschaften. Auf Grundlage dessen werden die Nominierten von einer Jury nach ihrer Expertise, der Kundenorientierung, ihrer Performance oder ihrer Verpflichtung der Innovation gegenüber bewertet. Dadurch werden anschließend die Gewinner ermittelt.

myPension hat sich in dem Pool der Bewerber als „Best Digital Pension Provider 2023 – Germany“ durchgesetzt, da insbesondere die selbst entwickelte digitale Plattform dazu beitrage, die veralteten Verwaltungssysteme zu reformieren und so eine transparente, selbst verwaltbare digitale Rentenversicherung für die breite Bevölkerung anzubieten. Das ausführliche Interview mit myPension Geschäftsführer, Alberto del Pozo, kann auf der Webseite von Wealth & Finance International gelesen werden.

Alberto del Pozo freut sich über die Auszeichnung und hebt hervor: „Unser Alleinstellungsmerkmal ist nun einmal die Digitalisierung der relevanten Prozesse, die bei herkömmlichen Versicherern oft durch veraltete Verwaltungssysteme zum Großteil noch in Papierform ablaufen. Der Gewinn dieses Awards zeigt wieder einmal, dass wir in unserer Branche schon vieles richtig machen um Kunden zukünftig immer bessere Altersvorsorgelösungen anbieten zu können.“

Über myPension

myPension bietet eine digitale Rentenversicherung auf ETF-Basis. Mit dem „myPension Weltportfolio“ hat das FinTech ein Portfolio zusammengestellt, das in mehr als 3.900 Unternehmen weltweit investiert. Die Anlagestrategie wurde am Unibator der Goethe-Universität Frankfurt am Main für den langfristigen Vermögensaufbau entwickelt. Mit der Lifecycle-Option wird ab dem zehnten Jahr vor dem Ruhestand schrittweise und automatisiert von Aktien in sichere Anleihen umgeschichtet. Mit einer Effektivkostenquote von deutlich unter 1,0 Prozent zählt myPension zu den kostengünstigsten fondsgebundenen Rentenversicherungsprodukten am deutschen Markt. Versicherungspartner ist die myLife Lebensversicherungs AG.

myPension wurde 2016 von Rogier Minderhout in Frankfurt am Main gegründet. 

myPension wurde schon sechsmal Mal in Folge mit dem Bankingcheck / eKomi-Award als „Beste digitale Altersvorsorge“ ausgezeichnet (2018 – 2023). myPension ist auch Preisträger des „Business Hero Awards“ im Bereich „Tech“. Seit 2021 bietet myPension die eigene, hochmoderne und flexible IT-Plattform in Form eines White-Label-Services auch B2B-Partnern zur Vermarktung von Produktlösungen an.

Erhalten Sie wertvolle Tipps rund um die Vorsorge in unserem Newsletter

Mehr über Altersvorsorge

Finanzblog

Lohnt sich eine betriebliche Altersversorgung?

Lohnt sich eine betriebliche Altersversorgung? Im Juli dieses Jahres veröffentlichte die Fokusgruppe private Altersvorsorge, ein Gremium bestehend aus Politik, Wissenschaft, Verbraucherschützern und Lobbyverbänden, die Reformvorschläge